Der Flamenco ist in Andalusien, eine Region in Spanien, beheimatet. Zigeunermusik und andalusische Folklore vermischten sich und es entstand eine neue Musik. Diese nannten die Spanier seit Anfang des 19 Jahrhunderts: Flamenco.

Beim Flamenco wird zum Gitarrenspiel (toque) gesungen (cante) und getanzt (baile). Die Zuschauer klatschen mit den Händen oder rufen „Olé“ und feuern so die Flamencogruppe noch mehr an (jaleo).

Der Flamenco ist aber auch schon so feurige Musik mit Tanz. D. h. es ist nicht nur ein Tanz, sondern es sind rhythmisch verschiedene Tänze. Wärend ein ‚Sevillanas‘ noch zu den leichten Flamencos gehört, ist ein ‚Fandango‘ schon schwerer zu spielen und ein ‚Soleares‘ setzt besonders hohes können voraus.

Hier ist eine kleine Auswahl aus der Welt des Flamenco.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.