Ich schreibe Ihnen heute etwas unglaubliches. Hätte ich es selber nicht erlebt, hätte ich geschworen, dass die Form eines Herzens, wie wir sie in unzähligen Liebesbriefen malen, sich nur der Mensch ausgedacht hat. Aber lesen sie selbst, was passierte:

Ich hatte mich bei dem schönen Wetter draußen, etwa 500 Meter vom Haus entfernt, ins Auto gesetzt.

Ich hatte keine Eile, wollte auch nicht wegfahren, sondern schaute nur nach dem Rechten. Die Fahrertür blieb offen und ich relaxte auf dem Sitz. In diesem Moment landete ein Insekt auf der Tür und machte eine Pause. Er oder sie war bestimmt 6 mm groß, wenn nicht sogar 7 oder 8!

Wir beide bewegten uns eine ganze Zeit nicht.

Ich betrachtete das Tier etwas genauer: Es war länglich, hatte zwei Flügel, zwei Fühler und 6 Beine. Und jetzt kommt das Unglaubliche: Es hatte 3 Herzen auf den Flügeln. Ungelogen: Es waren 3 Herzen!

Deshalb würde ich sagen: Es war doch eher eine Sie. Ein männliches Tier würde sich doch ein gefülltes Bierglas oder ein fahrendes Auto aufmalen, oder? 😉

Aber zurück zu dem Tier. Die vordere Hälfte des Insektes war weiß, die hintere Hälfte braun. Auf dem weißen Flügeln – in der Mitte – war ein brauner Punkt. Und auf diesem braunen Punkt war ein großes, weißes Herz zu sehen.

Auf den braunen Teil der Flügel war je ein kleines, weißes Herz zu sehen. Also eins auf dem rechten Flügel und eins auf dem linken Flügel.

Die drei Herzen bildeten ein gleichschenkliges Dreieck zueinander. Es sah wunderschön aus.

Ich weiß nicht, ob dieses Insekt kein Herz oder einfach zu wenig davon hatte. Vielleicht hat es sich deshalb die Herzen auf die Flügel gemalt.

Ich spielte ihm vorsichtig ein Lied auf der Mundharmonika vor. Beim zweiten Lied ist es allerdings fortgeflogen.

Mann kann sagen, es war vielleicht verliebt, aber ziemlich unmusikalisch.

Was nicht heißen soll, dass alle Tiere unmusikalisch sind. Vielleicht stand das Tier nur auf einem anderen Sound. Vielleicht wollte es lieber eine Rockballade hören 😉